LRS (Lese-Rechtschreib-Schwäche)


Als Lese- Rechtschreibschwäche (LRS) wird eine Teilleistungsschwäche verstanden, deren Hauptmerkmal eine ausgeprägte Beeinträchtigung der Entwicklung der Lese- und Rechtschreibfähigkeit ist.

Um Hilfen im schulischen Bereich in Anspruch nehmen zu können, muss eine LRS diagnostiziert werden. Dies geschieht meist in einem Feststellungsverfahren in der Klasse 2 nach den Winterferien. Jährlich findet dazu im November an unserer Schule ein Informationselternabend statt. Ist eine LRS diagnostiziert, hat ein Kind die einmalige Chance an unserer Schule, mit Einverständnis der Eltern, die 3. Klasse zwei Schuljahre lang zu besuchen und sich so die Basis für einen bestmöglichen Schulabschluss zu erarbeiten. Die Förderung umfasst die Klassenstufen 3/I und 3/II.

Unsere Schulleitung und das LRS-Lehrer Team geben gern allen interessierten Eltern Rat und Unterstützung!